Warum ohne Noten? Notenschrift, oder gar das Notenlesen sind nicht gerade die beliebtesten Beschäftigungen. Gerade bei Kindern und Jugendlichen sollten sich innerhalb kürzester Zeit Erfolge einstellen, welche zum Weitermachen animieren. Selbst Erwachsene wollen lieber ohne Notenkenntnisse das Spielen der, in diesem Falle, Begleitgitarre erlernen. Oberstes Gebot bei MusicFun4You ist: Lerne mit Freude und guter Laune, aber nicht unter Zwang. Musiktheorie wird immer mal mit eingeworfen, wenn es notwendig ist. Daher ist dieses auf für ADS geplagte Jugendliche hervorragend geeignet, mit denen ich wunderbar zusammenarbeiten kann. Das Gitarrespielen ist ein idealer Stressabbau, entspannend und kann sogar zu Lösungen bei Problemen finden, sowie behilflich sein bei leichten Depression, Burnout und Borderline. Gerade bei ADS und ADHS ist es wichtig, eine Möglichkeit zu haben, das Konzentrieren zu erlernen und dabei noch kreativ zu sein. Auch ich habe mal keine Lust zu spielen und lasse das Instrument in der Ecke stehen. Musik muss Spaß machen und bringen. Unter Zwang wird jeder Schüler oder jede Schülerin nach kurzer Zeit den Spaß am Instrument verlieren. Jede Schülerin, jeder Schüler ist individuell und wird auch so unterrichtet. Der Unterricht richtet sich nach den Wünschen der Schülerin, des Schülers, aber auch nach dessen Empfinden. Nach anfänglichen Standardstunden, in denen es um den Aufbau der Gitarre, die Saiten und das Stimmen geht, werden schon in der 2. bis 3. Unterrichtsstunde die ersten 3 Akkorde erlernt, die es ermöglichen, auf einfache Art und Weise das erste Lied zu begleiten. Einfache Schlag- und Zupftechniken werden von Anfang an vermittelt und so dass das Gefühl von Rhythmus langsam an den Schüler, die Schülerin heran gebracht wird. Neben der Gitarre werden auch rhythmische Übungen an Percussion-Instrumente abgehalten, um das Gefühl von Takt und Rhythmus zu vertiefen. Unterrichtet wird: Aufbau der Gitarre Akkordspiel Strumming (Schlagtechniken) Picking (Zupftechniken) Gesang, Songgeschichte und Hintergründe Chromatik und Tonintervalle Kreative Akkordführung Fingerstyle Tabspiel Saitenwechsel Rhythmik und auf Wunsch auch Home-Recording Und das alles auf unkonventionelle Art und Weise. Diese "Fächer" fließen einfach mit ein und vermitteln jeder Schülerin, jedem Schüler, zusätzliches Wissen über die Welt der Musik Mit jedem neuen Stück werden auch neue Techniken vermittelt, so dass das Üben immer wieder neu sein wird und keine Langeweile auftaucht. Die Schüler/innen werden angehalten, ihre Neugier am Instrument auszuleben, und viel auszuprobieren. Alleine durch eine natürliche Neugier wird jeder sein Instrument immer besser kennenlernen. Unterrichtet werden: Einzelpersonen oder 2er Gruppe Das richtige Einstiegsalter? Ein Einstiegsalter kann man nicht genau definieren, da es von jedem selbst abhängt. Wichtig ist dabei die Gewissheit, dass das Gitarrenspiel sich nicht von selbst übt. Gerade Kinder im Alter zwischen 6 und 9 Jahren unterschätzen dieses. Deshalb empfehle ich ein Einstiegsalter um die 10 Jahre. Darüber hinaus sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Auch im hohen Alter ist es durchaus möglich, noch Begleitgitarre zu erlernen. Eltern sind gerne eingeladen, dem Unterricht beizuwohnen. Was wird für den Unterricht benötigt? Selbstverständlich eine Gitarre, wo ich gerne auch beratend zur Seite stehe. Desweiteren einen USB-Stick mit mindestens 4 GB, oder höher. Ich stelle das Material per Druck, aber auch als PDF zur Verfügung.
menschen-musik-0011.gif von 123gif.de
musik-instrumente-0225.gif von 123gif.de